Tipps

Eifache Seite Untertitel
Für eine erfolgreiche Eingewöhnung

1. Zeit – Manche Kinder bleiben leichten Herzens, andere trennen sich schwerer. Wichtig ist, dass jedes Mädchen und jeder Junge sich in seinem eigenen Tempo an die neue Situation gewöhnen kann. Gib Dir und Deinem Kind genügend Zeit, um Vertrauen in die neue Situation fassen!

2. Bleib noch! – Du kannst vor dem Probetag einen Besuch im Teddy Club machen, um alles ein bisschen näher kennenzulernen. Es ist das Beste, wenn Du auch während dem Probetag dabei bleibst. Vielleicht ist es nach dem Probetag auch noch nötig, dass Du dabei bist. Nimm Dir bitte Zeit, es ist nicht immer einfach für ein Kind, mit einer neuen Situation klarzukommen. Dein Kind braucht Deine Hilfe und Unterstützung. Trennungschmerz ist völlig normal, es ist auch nicht leicht für Eltern. Deswegen müsst Ihr Euch aber keine Vorwürfe machen, Ihr seid keine Rabeneltern – Sozialisation ist sehr wichtig und gehört zum Leben.

3. Einen Gegenstand der Mami – Du kannst Deinem Kind einen Gegenstand, der zu Dir gehört, mitgeben: ein Schal, ein T-Shirt, eine Mütze. Mit diesem Gegenstand bist Du auch irgendwie dabei und wenn Dein Kind Angst hat oder sich Sorgen macht, kann es diesen Gegenstand festhalten, streicheln oder an sich drücken. Eine andere Variante ist die «Auf-Wiedersehen-Kette» oder «Good-Bye Jewelry». Du kannst diese Kette Deinem Kind geben, wenn Du weg bist und sagen: «Das ist die «Auf-Wiedersehen-Kette», da ist ganz viel Liebe von mir drinn, du kannst diese Liebe immer haben, dann auch, wenn ich nicht bei Dir bin.

4. Mach es kurz! – Mach Deinen Abschied ganz kurz, umarme schnell Dein Kind, «wir sehen uns bald», steh gerade, lächle. So kommunizierst Du Deinem Kind, dass es eine wunderbare Zeit haben wird!

5. Mini Fotoalbum – Du kannst Deinem Kind noch ein Mini Fotoalbum gestalten. Mit Fotos von Leuten und Gegenständen, die Dein Kind während der Zeit im Teddy Club vermissen wird: Mami, Papi, Geschwister, Lieblingsspielsachen, Hund...

6. Get out more!– Ihr als Erwachsene braucht auch Privatzeit, die Ihr alleine oder mit dem Partner und Freunden verbringen könnt. Geht ins Restaurant, ins Kino, in den Spa und macht Euch eine schöne Zeit. Das Kind muss lernen, das zu akzeptieren und muss einsehen, dass Ihr nicht rund um die Uhr dabei seid. Ohne Privatzeit könnt Ihr kein gesundes Leben führen!